SEO und SEM

Alles rund um Suchmaschinen und was man mit ihnen anstellen kann

Archiv für Januar, 2008

Willkommen beim SEO und SEM Blog

Dieser Blog wird sich mit allen Themen rund um Suchmaschinenmarketing und Optimierung auseinandersetzen. Dabei habe ich zu einigen Themen sicher eine etwas spezielle Meinung, die hoffentlich für Diskussion und Kommentare sorgen wird.

  • 0 Kommentare
  • Abgelegt in: Allgemein
  • Das Europa-Parlament beschäftigt sich zur Zeit mit dem Thema Datenschutz im Bezug auf IP-Adressen. Im Visier stehen Google und Doubleclick, letztendlich aber alle Firmen, die ihr Geld mit dem Internet verdienen.

    IP-Adressen als persönliche Daten mit Name, Anschrift und Geburtsdatum gleichzustellen schießt aber eindeutig über das Ziel hinaus, immerhin ist es für eine Firma im Normalfall nicht möglich per Anfrage an den Internetprovider den Inhaber der IP-Adresse zum Zeitpunkt XY herauszufinden. Somit ist anhand der IP kaum eine eindeutige Zuordnung des Benutzers möglich, vor allem wenn dieser keine statische IP-Adresse verwendet. Mehr Informationen gibt es in diesem Artikel bei Heise.

    Bedenklicher ist da schon, daß anscheinend der Algorithmus des Spamfilters bei einigen Anbietern auch nach Schlüsselwörtern für Werbung sucht. Schön, wenn man dann neben seiner Viagra-Mail noch das Banner einer Online-Apotheke eingeblendet bekommt ;-) .
    Mir stellt sich die Frage, ob das wirklich alles so dramatisch ist, seien wir mal ehrlich: Die meisten Emails enthalten belangloses Zeug und sensible Informationen sollte man sowieso in jedem Fall verschlüsseln. Zudem liest ja hier kein Mensch mit, sondern eine Software, die kaum interessieren wird, wie es Tante Gerda geht oder ob die Eroberung von letzter Nacht zum Frühstück geblieben ist. Aber warum sollte man diese Machenschaften tolerieren? Weil sonst kostenlose Angebote nicht mehr möglich sein werden.

    Wie finanziert sich wohl ein Freemaildienst, der seinen Benutzern gigabyteweise Speicher zur Verfügung stellt? Wie bezahlt eine Community die Kosten für den Server? Wie entstehen immer wieder neue Dienste, die kostenlose Leistungen für jeden anbieten?
    Richtig! Durch Werbung. Ich persönlich möchte nicht in den sauren Apfel beißen und für jede Leistung im Internet die Kreditkarte zücken, lieber gehe ich mit meinen persönlichen Daten etwas vorsichtiger um. Hier ist eben Eigenverantwortung gefragt, etwas das viele Menschen im Zeitalter der Überreglementierung leider verlernt zu haben scheinen.

    Auch frage ich mich, wie diese plötzliche Angst um die persönlichen Daten der Bürger mit der für 2008 geplanten Vorratsdatenspeicherung vereinbar sind. Es macht mir wesentlich mehr Kopfzerbrechen, wenn all meine Telefonate, Emails und Internetverbindungen mitprotokolliert werden sollen und ich keine Möglichkeit mehr habe, dem auszuweichen.
    Ob ein Vermarkter nun weiß, daß ich mit der IP-Adresse xxx.xxx.xxx.xxx am 3. Januar 2008 um 23:34 einen einschlägigen Film beim Erotikversand bestellt habe und mir darauf hin verstärkt entsprechende Banner präsentiert… naja, kann man mit leben. Auch wenn neben meiner Email an eine Gartenzeitschrift eine Baumarktwerbung eingeblendet wird… Sicher werden hier auch Daten gesammelt, die zu einem Profil werden können, aber wenn ich mir ansehe mit welcher Emsigkeit wir Deutschen Fragebögen im Netz ausfüllen, werden das die meisten wohl hinnehmen. Zudem hat man ja auch was davon, in Form kostenloser Dienste.

    Anders bei der angestrebten Vorratsdatenspeicherung, hier habe ich weder die Wahl, ob ich wirklich online bestellen, diese Information per Mail verschicken oder das Formular ausfüllen will. Hier werden Daten gespeichert, die es ermöglichen, meinen gesamten Tagesablauf zu rekonstruieren. Ahja, früh nochmals emails checken, dann Telefonat mit der Frau, dann eine SMS (was ist denn das für eine Empfängernummer?), nachmittags ein Anruf beim Psychologen (aha), und abends schon wieder 4 Stunden im Internet und die Rufnummer vom Pizzaservice taucht auch verdammt oft auf. Da haben wir ihn als, den potenziell fremdgehenden Internetsüchtigen mit seelischem Knacks und dem Hang zu ungesunder Ernährung.

    Und was habe ich davon, achja, besseren Schutz vor Terroranschlägen, weil ja alles mitprotokoliert wird. Viel Glück demjenigen, der bei seiner Interneteinwahl die IP-Adresse bekommt, von der vor wenigen Sekunden noch der Plan für die Übernahme der Weltherrschaft per Email verschickt wurde. Aber wenn die Jungs vom Sondereinsatzkommando erstmal da sind, klärt sich das ja gleich ;-) .

  • 0 Kommentare
  • Abgelegt in: Datenschutz