Mal ein ganz anderes Thema: Makler, genauer gesagt Immobilien-Makler. Nach einiger Zeit auf Wohnungssuche hat man von einigen Angehörigen dieses Berufsstands ziemlich die Nase voll.
Na klar, man soll und kann nicht alle über einen Kamm scheren, einige schaffen es aber wirklich mit Dreistigkeit Ihr Geld zu machen und da fragt man sich schon ob man nicht den falschen Beruf gelernt hat. Für die meist 2,38 Monatsmieten Provision sollte man ja schon einiges erwarten dürfen, beispielsweise zuallererst eine ausführliche und brauchbare Beschreibung in Immobilienportalen im Internet. Da gehts aber teilweise schon los, schlechte oder keine Fotos oder absolute Themaverfehlung. Wie die süßen Kätzchen, die als leider einziges Bild zusammen mit einer Einzeilerbeschreibung hinterlegt werden. Oder der Carport, der zwar gut fotografiert, aber laut Beschreibung nicht zum Mietobjekt gehört.
Ein Anruf bei solchen Spezialisten bringt dann auch herzlich wenig: “Kommense vorbei, unterschreiben sie und holen Sie sich die Adresse”. Wow, dafür daß man alleine zum Objekt finden und fahren darf, keinerlei Beratung und Betreuung durch den Makler bekommt und noch Provision abdrücken muß doch ein durchaus faires Geschäftsgebahren.

Sicher sind nicht alle Makler so, wie überall gibt es schwarze Schafe und solche, die Ihren Beruf ernst nehmen und gerne machen. Unsere neue Wohnung haben wir übrigens ohne Makler und Provision gefunden ;-) .