Wenn sich eine Seite mit einem bestimmtem Thema auseinandersetzt, gute Beiträge verfaßt und häufige Updates bringt kann diese schonmal im Ranking steigen. Speziell bei Fanseiten kann dieser Effekt aber auch nach hinten losgehen, vor allem wenn dahinter nicht ein Hobby-Webmaster steckt, sondern jemand der aus der Seite Profit schlagen will. Dabei sollte es doch eigentlich egal sein ob ein professioneller SEO nun eine Themenseite aufzieht, oder der Fan von nebenan. Wenn die Fanseite im Ranking der Suchmaschinen über dem Anbieter steht ist das sicher schön für den Seitenbetreiber, kann aber auch jede Menge Ärger einbringen, wie der Fall von DSDS-News beweist.

Ob nun wirklicher Fan oder SEO der aus der Seite Gewinn erzielen möchte, Seitenbetreiber sollten vor solchen Aktionen geschützt werden. Nach über 3 Jahren auf einmal auf Markenrechte zu pochen die vorher nie angemeldet wurden läßt schon darauf deuten, daß die Seite einfach zu erfolgreich war. Auch die Tatsache, daß viele kleinere Blogs zum selben Thema verschont bleiben, spricht für sich. Sicher steckt hinter der Page ein professioneller SEO, ob die Seite aber nur einen kommerziellen Hintergrund verfolgt sei dahingestellt. Immerhin setzt sich der Betreiber ja aktiv mit der Show auseinander und auch einem SEO sollte es erlaubt sein, zu seinen Interessen im Web zu bloggen.

Das man auf die Idee kommt auf einer gut frequentierten Seite Werbung zu schalten dürfte auch niemanden verwundern, immerhin entstehen dadurch ja auch Kosten in nicht unerheblicher Höhe.

Mehr Infos zum Thema finden Sich auch beim Basic Thinking Blog.